Aus Kambodscha

17Aug2013

Also Linda und ich sind gut in Kambodscha angekommen und haben sehr viele Eindruecke gesammelt und viel gesehen. Werde mich dann in Zuhause noch mehr mit den Rouge Khmer und Pol Pot beschaeftigen, weil ich da mehr Infobekomme. Hier sind Gespraeche sehr schwierig, da das alles nicht lange her ist und jede Familie quasi irgendwo betroffen oder involviert war. Generell laufen meine "Gespraeche" hier meist auf ein Dienstleistungs- bzw. Kaufangebot hinaus. Massage, Taxi (hier: tuk tuk), Klamotten, Restaurant. Ich finde es schade, aber ich weiss das die echt besseres zu tun haben, als sich mit mir zu unterhalten. Erstmal die ganze Sippschaft am kacken halten! Da haette ich auch kein bock auf Gespraeche und heuchel ein wenig Interesse an dem Touri vor...

Morgen fahren wir nach Laos und von da gehts weiter nach Thailand. Hier fliegen wir dann nach Phuket, wo wir Tobi wieder treffen und die Reise ganz ruhig ausklingen lassen! Dann noch Bangkok und dann gehts ab nach Hause.. Schwupps ist ein halbes jahr um!! Unglaublich!! Ich freu mich natuerlich auf meine Lieben (also euch), bin aber auch schon ein klein bischen wenig traurig.. Jetzt wo es sich rapide dem Ende neigt. Aber, wenn ich halbwegs angekommen bin, gehts wieder an die Schippe und es wird aufsd neue Gespart! :D Ma sehn wohin..

Ich verabschiede mich hier schon mal und sage bis die Tage, wir sehn uns.. Ja ganz bald schon!! Viele liebe Gruesse, Mary

Wieder da..

05Aug2013

Maaaaan ey! Erst hat Aol mein Emailkonto gesperrt und dann konnte ich mich ploetzlich hier nicht mehr anmelden und mir auch kein neues Passwort zuschicken lassen.. Jetzt ist aber alles geklaert!

Joaaa, viel passiert in der Zeit. Von Bali aus hab ich einen Abstecher zu den Gili Inseln gemacht und von da rueber nach Lombok. Hier habe ich mir "Superman is dead", eine indonesische Punkband, angeschaut. Das war richtig geil und sehr viel anders als zuhause und doch aehnlich.. :)

Zurueck in Bali hat mir dann Tobi gesagt das er kommt und wir uns in Kuala Lumpur treffen und von dort dann nach Malaysia Borneo fahren. Auf dem Weg dorthin bin ich ueber Yogyakarta und Jakarta dann nach KL. Mit Tobi war ich dann u.a. in Brunei um den Geburtstag des Sultans dort zu feiern, leider ist die Feier wegen Ramadhan ausgefallen.. Wir waren echt ueberrascht von Borneo, da wir uns die viertgroesste Insel der Welt doch kleiner vorgestellt hatten. Auch hatten wir nicht so auf dem schirm, das es hier auch richtige Grossstaedte gibt. Aber natuerlich auch sehr viel Wald und Wasser.  Wobei der Wald sich immer mehr zu Palmoelplantagen hin veraendert. Wir waren im Dschungel, wo wir auch geschlafen haben und dort haben wir dann vom Boot aus Touren durch die Fluesse gemacht. Hier konnte ich dann Gibbons, Nasenaffen und Orang Utans beobachten. Unglaublicher Wahnsinn! :D Auf einer Insel vor Borneo waren wir Schnorcheln und haben Riesenschildkroeten und tausende bunter Fische gesehen.  Ich waere wohl ohne Tobi nicht dorthin gefahren, da es vorher schon ein wenig anstrengend war, als Frau hier alleine zu reisen.. Staendige bloede anmache wie "Hi, were you from "I like your style" "Hi sweety, bla bla bla..." So haben dann alle gedacht Tobi sei mein Mann und alles war gut. So einfach ist das. Wir zB haben diverse Tests gemacht, dass ich alleine vorgelaufen bin und er die Blicke und die Leute beobachtet hat.. Es war definitief anders, wenn ich allein war!

Im Dschungel haben wir Savitha kennen gelernt. Sie kommt aus Singapur und wohnt jetzt in Bristol, hat uns aber angeboten bei ihrer Mutter zu schlafen, wenn wir dort sind. Das Angebot haben wir sehr gerne angenommen und hatten dann noch 2 schoene Tage dort.

Wir haben noch ganz viele tolle Sachen gesehen und erlebt, aber ich schreibe hier nun den kleinen Ausschnitt, da das zu viel waere nach zu holen..

Von Singapur bin ich dann los nach KL und hab mich dort dann im Hotel mit Linda getroffen. In Chinatown sind wir dann erstmal rumgebummelt und haben die Athmosspaehre eingesaugt. Aber ich wollte schnell da weg. Ich war nun in Kuching, Singapure und dann KL hintereinander, ich muss mal raus aus Grossstaedten- aber zack!! ;D So sind wir dann nach Penang gefahren und gehen gleich in einen Nationalpark mit Strand wo angeblich auch Affen "abhaengen".. Am Donnerestag geht dann unser Flug nach Kambodscha! ;)

Bali

20Juni2013

Sooo.. Da bin ich nun. Am Anfang von meiner letzten Station- Suedost Asien!

Der Beginn war nich soo gelungen, da ich mir in Auckland innerhalb kurzer Zeit noch ein Ticket aus Indonesien buchen musste, da die Behoerden sehen wollen, dass ich das Land ja nach 30 Tagen Visa wieder verlasse.. Beim Ticketdruck, welches mir per Mail zugeschickt wurde, las ich eine anonyme Mail mit dem Titel: Beware!!!Es folgte eine Warnung fuer mein Hostel in Bali, bezueglich einer speziellen Mitarbeiterin, sie wuerde stehlen. Na toll, dachte ich mir, das geht ja gut los!

Im Endeffekt war alles gut ich pass auf meinen Kram auf, schliess es weg und trag es unter der Kleidung.

In Seminyak angekommen war ich erst mal platt. Vom Flug und von den vielen neuen Eindruecken hier. Bin dann erst mal mit einer ausm Hostel zum Strand gegangen. Bali gillt als das Mallarco fuer Australier- ist irgendwie was dran.. ;)

Am naechsten Tag bin ich dann nach Kuta gegangen, das war echt ein wenig stressig, werd mich aber daran wieder gewoehnen. Taksiii, Taksiii?? Taksi? Taaaaaksiiii??!!! Oder ob ich dieses oder jenes kaufen moechte, ich werde am Arm festgehalten um mir den Stand anzuschauen usw.. kommt von allen Seiten und es tut mir ja leid, es ist deren Lebensunterhalt, aber irgendwann nervt es einfach tierisch.. Ich versuche aber stets nett "No thanks" zu sagen.

Etwas raus aus den Touriorten habe ich das Gefuehl das zu jedem Haus ein eigener kleiner Tempel gehoert. Generell sind ueberall vor den Haeusern so kleine Koerbe aus Bananenblaettern mit kleinen Opfern (Blume, etwas Reis, ein Keks, Geld oder ne Zigarette) und einem Raeucherstaebchen drin. Und ueberall Schreinen und Statuen, wo dann diese Koerbchen auch abgestellt werden. Die Hindus glauben, dass damit Daemonen fern bleiben und die Goetter sich freundlich zeigen. Apropos Glaube. Indonesien ist das groesste islamische Land der Welt, nur Bali ist zu 92% Hinduistisch. Der Besuch diverser Zeremonien wird erwuenscht und auch erwuenscht dafuer zu zahlen. Von Seminyak aus hab ich dann ein mit einem Guide ein paar Tempel besichtigt und mich in Ubud absetzen lassen- diese Stadt ist typisch fuer diese Zeremonien. Auf dem Weg sind wir durch Reisfelder und Reisfeldertrassen gefahren, wo die Areiter mit der Ernte beschaeftigt waren. Durch meine eigene kleine Reisernteerfahrung im Senegal kann ich ein ganz klein bischen abschaetzen, was das fuer eine uebel harte Arbeit ist gerade bei der Sonne und der hohen Luftfeuchtigkeit.

In Ubud hab ich dann erst Jaqueline kennen gelernt und spaeter Melissa. Zusammen sind wir dann bei Vollmond zu einem Tempel gegangen, wo wir einen Kecak-, Feuer- und Trancetanz gesehen haben. Das war echt faszinierend. Maenner haben sich in Trance gesungen und 2 Frauen habe dann getanzt und anschliessend wurde durch brennende Kokosnussschalen getanzt. Meine Beschreibung wird dem nicht gerecht, hab aber ein kurzen Video gemacht.. Diese Teilnahme war nur in traditioneller balinesischer Kleidung erwuenscht und so besorgte ich mir vorher fix noch einen Sarong und zog mir etwas ueber meine Ellenbogen an. Aber da sassen auch eine reihe Leute mit kurzen Shorts. Spaeter in unserem stamm" Warung (lokale Essstube) fragte ich dazu ein paar Leute. Die lachten nur und meinten, dass ohne die Touris und der Vermarktung der Zeremonien usw. sich der Hinduismus in Bali garnicht haette halten koennen.. Spaeter stiess ich in dem Zusammenhang auf ein Zitat:" Tourismus ist wie Feuer. Du kannst damit dein Essen kochen oder dein Haus abbrennen." (ehem. Tourismusminister Sri Lankas).

Guter Uebergang quasi zum Essen hier. Endlich mal wieder kulinarische Neuigkeiten. Habe die letzten 2 Monate nur im Hostel gekocht. Ich bin die Letzte die an mir unbekanntem Essen spart, aber wenn da nix ist ist da nix. Australien und Neuseeland hat nix spezielles. Hier mal ein Pie oder Pommes.. Aber das kann ich ja auch Zuhause essen und daher hab ich gleich selbst gekocht.. Aber hier probiere ich mich grad durch die Kueche. Currys mit Tofu, Reis mit Kokosraspeln und Bohnen, Tampeh mit Gemuese, Bananenpfannkuchen, usw.. Richtig lecker.. :D

So, ich muss nu hier weg, die schreienden Kinder hier im Internetcafe gehen grad gar nicht.. Nachdem in Neuseeland ja oft Stille und Ruhe war ist es damit hier vorbei! Ueberall sind Leute und es ist laut. Muss mich daran erst wieder gewoehnen.

Mein Zimmer ist uebrigens uebersaeht mit "Hakenkreuzen" und die sind hier auch so oft zu sehen. Im ersten Moment schaue ich immer kurz bloed, aber ich weiss ja wer es geklaut hat und hier ist es einfach ein sehr altes Gluecksbringersymbol..

Fuers Erste und viele Gruesse, Mary :D

P.S. Meine Kamera macht mit neuer Speicherkarte weiterhin nur tmp. Fotos, die ich hier nicht hochladen kann. Habe ein wenig schiss um meine Fotos.. Wenn einer von euch darueber was weiss, bitte meldet euch.. (AOL Mailadresse wurde gesperrt, daher ueber die EFH Adresse oder Fb) Danke!

Ein letztes Mal aus Neuseeland!

16Juni2013

Frueher als ja zuerst gedacht gehts nun auf nach Bali in Indonesien. Ich bereue die Umbuchung ueberhaupt nicht, da das Wetter hier echt immer bescheidener wird und ich mich schon total auf die Sonne freue. Ich wollte hier ja auch fuer Kost und Unterkunft arbeiten (nennt sich Woofing), aber das Problem dabei ist, dass Farmen und Familien dies erst ab mind. 2 Wochen Aufhenthalt dort anbieten. Und dafuer ist meine Zeit zu knapp gewesen. Unterkunft und 4 Stunden arbeiten am Tag an einem Ort oder bezahlen, reisen und sich was angucken??!! Reisen!!! Vielleicht spaeter im Leben.. Ist bestimmtg auch ne Erfahrung. Das Working Holiday kann ich immer noch spaeter machen, wenn ueberhaupt. Ich habe darueber mit einer BWLerin gesprochen, die mir sagte, dass Neuseeland aufgrund des Wirtschaftswachsums auf diese Leute angewiesen ist. Hier leben ja nur 4,3 Millionen Menschen und NZ braucht aber bspw. Kiwipfluecker (Fruit picker), MitarbeiterInnen im Tourismus, Hotel- und Gastgewerbe. Aber halt nur Personen bis 31 Jahre und auch nur ein Jahr. Also bloede Fliesbandarbeit (oft mehr als 10 Std.) wird quasi als DAS Erlebniss bzw. Abenteuer verkauft.. Ist mein Eindruck. Ich habe parallelen mit den Vertraegen mit der Tuerkei etc damals gezogen, da stimmte sie mir zu.. Nur muss man das Visum bezahlen und einige Ruecklagen vorweisen koennen. Also hier kommen nicht Leute hin, die Geld verdienen wollen und einen Grossteil davon in ihr Heimatland schicken.. Ihr wisst ja was ich meine..

In jedem Reisefuehrer, fuer jedes land, steht ja "Die Menschen sind freundlich und hilfbereit", daher nehm ich das nicht so ernst. Es gibt ja ueberall nette und doofe, gutgelaunteund schlechtgelaunte.. Aber ich muss echt sagen, das in Neuseeland die Kommunikation im Alltag ganz anders ist als in Deutschland ist. Im Supermarkt werde ich gefragt was ich denn so fuer Musik hoere, wenn ich einen Stoepsel im Ohr habe und wie mein Tag so war. Ich stand mal am Strassenrand und die Fahrradkette war abgesprungen. Sofort kamen von allen Seiten Leute die mir helfen wollten. Und so weiter und so fort.. ;)

Meine letzten Tage in NZ waren noch echt schoen. Ich bin zuerst nach Hahei gefahren, hier lernte ich Elli kennen mit der ich dann noch einmal durch die ganze Coromandelregion gefahren bin. Ueber Thames gings dann in einen Vorort von Auckland, Sunnyville. Das war voll lustig da und auch ueberhaupt. Elli macht auch ne Weltreise und hat mit Suedamerika angefangen und faehrt nun ueber Sydney nach Vietnam.

Von Auckland habe ich dann nochmal einen Bus genommen und bin nach Whangarei gefahren. Mit Tiina bin ich dann in die Abbey Cove gegangen. Eine Hoehle mit Wasser und Tropfsteinen. Wir haben dann und wann unsere Taschenlampen ausgemacht, da an der Decke ganz viele Gluehwuermchen hangen, was dann aussah wie Sterne.. Am Tag darauf haben wir einen DVD Tag gemacht, da es nicht aufhoeren wollte zu regnen. Mir wurden letztens 4 1/2 Busstunden geschenkt, die letzte hab ich mit einer Fahrt nach Bryrbryn (oder so aehnlich) verbraten. Das ist auf dem Weg nach Auckland und von da wollt ich dann wieder an eine Tankstelle und nach einem "lift" fragen. Doof nur das dieser Ort aus nur einem Haus, einer schlecht besuchten Gaststaette und einer Telefonzelle besteht. Ich hab erstmal einen Kaffee getrunken und musste staendig lachen und prusten, dass dieser Ort ueberhaupt ein Ortsschild besitzt.. Hab mich dann an die Strasse gestellt und meinen Daumen rausgehalten (das kann ich naehmlich jetzt ganz gut). Und schwupps die wupps sass ich schon in einem Auto nach Auckland. :) Wir hatten ein tolles Gespraech noch ueber NZ und den Umgang mit den Maoris und weiteres. Ach, ich koennt so viel schreiben!

Zurueck in Auckland war es echt ein wenig komisch, da ich ja vor 7 Wochen schon mal hier war. Ich war dann im Kino und heute auf Rangitoto Island, eine Vulkaninsel auf der ich noch ein wenig gewandert bin. Mein Rucksack ist noch im Hostel, den hol ich gleich ab und dann gehts so langsam richtung Flughafen. Ab nach Baaaaaliiiiiii!!! :D

Ich freue mich schon voll, endlich meine Winterklamotten aussortieren zu koennen! Das Reisen hier war sehr leicht und unkompliziert. Ich bin gespannt wie es in Suedost Asien wird. Das wird noch mal ganz, ganz anders.Aber genau das suche ich ja..

Auf gehts! ;D

Turangi, Taupo, Roturua, Mt Maunganui und Hahei

12Juni2013

Gesagt, getan! Ich habe mich eine Woche nachTurangi verzogen. Hier bin ich in einem Hostel gelandet, welches nicht besser haette sein koennen! Ich hatte das Dorm fuer mich, es war nicht viel los, die 5 Betreiber (Marcus, Muk, Claire, Ian und Andrew) waren super únd es gab einen Hund, eine Katze, ein Schwein und ein Baby. Von hier bin ich mit Key in den Tongariro National Park gefahren und haben da den gleichnamigen Alpine Crossing Track gemacht. Es war fantastisch. Nach 3 Std durch den Wald mussten wir durch eine dicke Wolkendecke. Es war nass und seeeeehr windig. Ich hoffe zutiefst, dass Key den Inhalt meiner Nasennebenhoehlen nicht abbekommen hat.. Der wurde naehmlich einfach rausgeweht und flog nach hinten. Oben angekommen war alles vereist und verschneit. Aber die Sicht auf die qualmenden Krater und den tiefblauen Kratersee war unbeschreiblich, erst recht als sich noch 2 Regenboegen bildeteten. Da es zu eisig war sind wir dann umgekehrt..

Am Abend habe ich es mir dann im Whirlpool gemuetlich gemacht, ich war echt richtig kaputt. Ich lag darin und war mit meinen Gedanken weit weg als die Tuer auf ging. Eine Polizistin kam herein, schaute sich um und fragte ob ich alleine sei. Ich war so perplex das ich nur durch den Raum zeigte und nickte. Dann wuenschte sie mir noch viel spass. Ich schoss aus dem Wasser, rannte zu meinen Zimmer und vergiwiserte mich meiner Wertgegenstaende. Ich dachte daran, dass vllt. ein Haeftling auf der Flucht sei oder sonst was.. Ich erzaehlte das dann den Leuten aus dem Hostel und die lachten und meinten das die Cops oefter mal "einfach nur nach dem Rechten sehen". Zwei Tage spaeter kam wieder die Polizei, sie brachten 2 Backpacker. Da der Weg so weit war, haben sie sich als Taxi angeboten. Sonst wohl nix zu tun!?!!

Ich habe viel geskyped, gemalt,die Katze gestreichelt und bin runter gekommen. :) Das tat mir echt alles richtig gut.. :)  Der Abschied war ein bischen traurig. Eine Woche unter einem Dach zu verbringen und am Kamin Tee zu trinken und zu quatschen verbindet. Marcus und Muk mussten eh nach Taupo und nahmen mich mit. Bei bookme habe ich mir ein special-special Bungy Jump fuer 40$( 25E!!!!) gekauft. Yeaahhh!! Ich hatte echt ein wenig Schiss (wegen dem Florianturm und so..), aber es war alles gut. 50 Meter Fall, wobei ich einen Urschrei herausgeschrieen habe. Mit Armen und Kopf wurde ich dann in den Taupo See getunkt. Und Marcus hats sogar gefilmt! :D Echt richtig geil.. Hab den ganzen Tag das Grinsen nicht aus dem Gesicht bekommen, das gute Adrenalin!! ;)

Von da aus bin ich dann nach Roturua gefahren. Das besondere an diesem Staedchen sind die vielen Gase die aus der Erde steigen, da die Erde darunter sehr aktiv ist. Ueberall steigt Rauch auf, Schlamm blubbert und es gibt einen Geysir. Immer mal wieder steigt einem ein Geruch in die Nase den ich mit "warmen Furz" vergleichen wuerde. Sehr beeindruckend alles. Bookme hat mir hier zu einen Raftingtrip (wieder fuer n Appel undn Ei) verholfen. Das war auch einfach nur sehr cool, wir sind einen 7 Meter Wasserfall runter gerutscht/ geflogen und sind dann alle im Wasser gelandet.

Dort habe ich dann noch ein Maori Dorf angeschaut. Das war auch echt interessant, auch weil hier der Geysir ist. Mit dem Dampf, der aus dem Boden kommt, wird dann Essen gekocht. Frueher fast nur, heute nur noch fuer Touris und an Feiertagen.

Dann gings ab nach Mount Maunganui und dann nach Hahei. Hier war ich heute mit ein paar Maedels an der Cathedral Cove und dem Hot Water Beach. Wir hatten so glueck, die Sonne hat geschienen und es war mal wieder richtig warm. :) An dem Zweiteren hatten wir Schaufeln mit mit denen wir uns ein Pool graben wollten. Aufgrund der vulkanischen aktivitaet steigt dann warmes Wasser auf und das Meerwasser macht daraus dann eine angenehme Temperatur. Aber das war nur an ein paar Stellen moeglich und da waren schon voll viele, so haben wir uns mit warmen Fuessen begnuegt. Das allerbeste war: Ploetzlich kam jemand grinsend auf mich zu- Meryl!! Das war ein Riesenzufall, vor ueber 3 Wochen haben wir uns auf der Suedinsel verabschiedet gehabt.. Immer mal wieder sehe ich Gesichter die ich schon mal gesehen habe.

In einer Woche fliege ich ja auch schon nach Bali.. Ich freue mich schon sehr. Das Reisen hier in NZ war herrlich einfach und entspannt. In jedem Reisefuehrer steht ja "die Menschen sind nett und hilfsbereit", aber hier trifft das mehr als zu. Gibt es einen Reisefuehrer ueber ein Land wo das nicht drin steht?! Naja, als ich mal einen Platten hatte, kam direkt jemand aus dem Haus und hat mir mit der Kette geholfen und andere blieben auch direkt stehen. Ich muss nur meine Stadtkarte rausholen, da ich mich orientieren will, da werde ich schon gefragt ob ich mich verlaufen haette usw.. Jetzt schaue ich, wo ich die letzten Tage noch verbringe..

Viele Gruesse, Mary

Brrr... Mir ist kalt!

30Mai2013

Die Fahrradtour war dann eher eine Tortour.. Die Weingueter waren geschlossen aber dafuer haben sich dann die Himmelpforten geoeffnet (haha).. Von Nelson bin ich dann nach Picton und hab dort im Bus Andres kennen gelernt. Mit ihm hab ich dann eine Fahrradtour und einen Rundgang gemacht. Er kommt aus Ecuador und so konnte ich mit ihm ein wenig spanisch sprechen, da haben wir uns beide gefreut. Am naechsten Tag hab ich mich in ein Wassertaxi gesetzt und mich an den Anfang des "Queen Charlotte Tracks" bringen lassen und von da aus dann ein Teilstueck gelaufen. Das Wetter war so lala, aber dafuer war ich bei schoener Aussicht komplett alleine.. Das war echt schoen. Auf dem Rueck weg mit dem Wasertaxi habe  ich dann noch Delfine gesehen. Die interessieren mich eher nicht, war aber doch nett die so durchs Wasser springen zu sehen. :)  Am Sonntag in aller Fruehe war dann das CL Finale angesagt, welches ich unter hohem organisatorischem Aufwand mir anschauen durfte..

Die Suedinsel ist wirklich wunder, wunderschoen. So schoen, dass mir das ein oder andere mal schwindelig geworden ist.. Berge, Wiesen, Seen, Meer, Riesenberge, Schafe, Straende,... Mir wurde gesagt das die Nordinsel nicht mehr der Suedinsel vergleichbar und total anders sei. Mal sehn.

Von Picton aus habe ich mich dann mit der Kathy, von vor 3 Wochen, fuer Wellington verabredet. Aber wir haben uns zufaellig auf die selbe Faehre gebucht und sind dann zusammen zu einem Hostel. Wellington ist die Hauptstadt, ganz nett und total windig. Die kurze Zusammenfassung! Hier habe ich eine Fuehrung durch das Regierungsgebaeude gemacht, mir mit einem alten Cable Car gefahren und war im Botanischen Garten. Am naechsten Tag waren wir dann im Te Papa, ein riesengrosses interaktives Museum. Das war echt sehr super, vllt. das Beste wo ich jemals drin war!? Dort steht bspw. eine Erdbebensimulationshaus, Maori Versammlungshaeuser, Boote von Polynesischen Migranten und sehr viel mehr. Die Amtssprachen in NZ sind uebrigens Englisch, Maori (Ureinwohner) und die Gebaerdensprache. Auch sonst wird hier mit den Siedlern vor Europaeern echt anders umgegangen als ich es bisher gehoert und gesehen habe.

In Wellington wollte ich eigendlich mal aus gehen, aber ich bin zur Zeit immer so schnell so unglaublich Muede, das ich dann ins Bett gehe.. Mir geht vieles auf die Nerven, die staendigen Ortswechsel machen mir zu schaffen und ich frage mich "muss ich mir wirklich noch das und das in dieser Stadt angucken!?" Schon seit ein paar Tagen ist das so. Vielleicht ist meine "Festplatte" im Kopf voll und braucht ne Pause?! Zu viele Bilder, zu viele Eindruecke, zu viele Ortswechsel und einfach zu viel von allem!? Bin ja jetzt auch schon fast 3 Monate unterwegs. Ich glaub, ich brauche mal einen Ort wo ich ein bisschen laenger bleibe.. In Borneo ist so eine Orang Utan Pflegestelle, aber die wollen fuer ein 3 woechiges Volunteering knapp 1500E, das ist leider nicht drin.. Mal sehen was sich so ergibt.

Meine Mama meinte ich mecker auf hohem Niveau, aber ich kann nicht ein halbes Jahr gutgelaunt durch die Welt taenzeln. Meine Reise ist fernab jeglichen Alltags in Deutschland und was total anderes, was ich ja weiss. Ich weiss auch das viele mir schreiben und mich beneiden, aber nun ja, ich empfinde das nun mal so gerade. Muedigkeit gepaart mit ein wenig Heimweh. Ich sitze jetzt nicht im Bett und weine, aber ich denke an meine Lieben zuhause und wie gerne ich sie jetzt sehen wuerde. Hier gibts auch viele nette Leute aber auch einen Haufen uninteressanter Leute die mir vom Abiball in Sachsen 2012 erzaehlen. Ernsthaft. Wie oft habe ich jetzt gesagt das ich aus Deutschland komme, Mary heisse und kein Work&Travel Visa habe.. 10000 mal bestimmt. Und immer zuerst die Nationalitaet, das geht mir auch voll auf die Nerven. Als ob das das Allerwichtichgste waere.. So, ich fahre fix weiter in ein kleines Dorf wo ich ein paar Tage bleibe.

Ich hab mal Reisemuedigkeit gegoogelt und siehe da, es gibts es wirklich! Lustigerweise sagt man, dass die ca. in 3 Monatigen Abstaenden kommt. Das wuerd zu 100% passen! Ein paar Tipps wie ich dieser begegnen koennte habe ich auch bekommen.. Und wie schoen das man damit nicht alleine ist!! ;)

Von Wellington gings dann weiter nach New Plymouth, hier habe ich wieder nette Leute getroffen und wir sind zum Mount Egmont gefahren. Und dort oben standen wir ploetzlich im Schnee. Vor uns der Berg, der Regenwald im saftigen Gruen um uns herum (teilw. mit Schnee) und das Meer nicht allzu weit entfernt. Das war echt Eindrucksvoll..

Jetzt bin ich grad mit denen hier in Hamilton angekommen und sitze mal wieder in der Biblothek, da das Internet hier umsonst ist und an einen Pc kann ich fuer ne 1/2 Std. Das nervt hier echt, dass das WIFI hier ueberall kostet. In jedem Hostel kann man sich MB kaufen, welches aber auch nur fuer das Hostel gueltig ist.. Naja und so sitz ich hier und habe noch 5 Min uebrig. ;) Das Internet ist hier wohl so teuer, weil es nur eine Glasfaserinternetverbindung nach Neuseeland gibt (hab ich gehoert).

Viele liebe Gruesse nach Hause, Mary

Von Queenstown bis Nelson

19Mai2013

In Queenstown angekommen bin ich erstmal ein wenig herumspaziert. Ein Staedtchen an einem See und Bergen mit Schneekoppen. Ein schoenes Fleckchen, aber voellig touristisch. Neuseeland ist ueberall vollkommen touristisch erschlossen, aber hier sehr extrem.. Ich wollte dann nicht auf eine "Backpacker Party" gehn und hab mir mal einen Paraglaiding Sprung gebucht. bookme.co.nz erwies sich dabei als recht kostensparend, das ist sowas wie groupon.de und hat diverse Angebote. Der Flug war ganz gut, aber ich wuerd jedem empfehlen n paar Dollar mehr zu investieren und dann gleich einen Skydive zu machen. Am beruehmten Milford Sound war ich dann nicht, ob ich mich darueber aerger weiss ich noch nicht so ganz genau..

Dann bin ich nach Wanaka getrampt. Das war auch wieder voll easy und entspannt. Der Tyo hat mich direkt vorm Hostel abgesetzt. Auch ist sone fahrt ne gute Gelegenheit mit Kiwis zu quatschen, er hat mir jeden Namen von jedem Berg gesagt und auch so voll viel aus Neuseelaendersicht erzaehlt. Im Hostel angekommen hab ich mir erstmal ein Fahrrad geschnappt und hab ne Tour gemacht. Auch wenn ich echt Freude am Wandern gefunden habe, geht doch nix uebers Fahrradfahren! :) Und kalt ist es hier.. Mehrere Jacken ubereinander an... Aber je hoeher ich fahre, desto waermer wirds wieder..

Hier habe ich dann auch Kathy kennengelernt, leider reist sie in die andere Richtung und so haben wir nur eine schoene Tageswanderung machen koennen. 30 Km sind wir in den Bergen gelaufen und sassen an einem wunderschoenen Strand. Im Dorf (hier ist es eine Stadt) kamen dann 3 Leute auf uns zu, drueckten uns einen Schokoriegel in die Hand und hiessen uns herzlich Willkommen in Wanaka und wuenschten uns eine gute Reise und eine gute Zeit in Neuseeland . Ihr koennt euch vorstellen wie ich geguckt haben muss!? Mehr als verwirrt und irritiert. Zuhause haett ich gedacht, dass do k.o.-Tropfen drin waeren oder sonst irgend ein Haken- aber hier soll das wohl oefter passieren (hoerte ich). Abends habe ich dann einen Skype mit meinen Grosseltern und meiner Mama gehabt, da mir kathy ihren Laptop gegeben hatte. Tage spaeter sehe ich das meine andere Oma einen Kommentar hier geschrieben hat.. Freu mich da voll drueber! :D

Dann gings im Bus zum "Fox Glacier". Der und der Nachbar "Franz Josef" sind die einzigen Gletscher der Welt mit Regenwald drum herum. Hier bin ich dann mit nem Heli drueber geflogen. 10 Minuten sollten 99 Dollar kosten, aber da alle grad alle nur die 20 Mins fuer 200 gebucht haben, durfte ich da mit!!! :D Was ein Glueck!! Das war auch mein erstes Mal Hubschrauber.. Das war einfach Wahnsinn, wie ich dort in die Gletscherspalten schauen konnte. Dieses blau in verschiedenen Toenen.. WOOOWWW!!! Dann bin ich alle Tracks dort abgelaufen, ich war so total im Flow mit Adrenalin und Euphorie und bin teilweise daher gerannt.. Da ich nach guten 6 Stunden noch nicht bedient war, bin ich dann noch 8 Km zu einem See gelaufen. Dort angekommen war die Sonne weg und meine Fuesse haben gemeldet, dass sie nicht mehr wollen und nicht mehr koennen.. Ich hab dann dort den letzten Reisebus gefragt, ob der mich mitnehmen kann.. Klaro! ;) Danach hab ich mich im Hostel-Spa in den Whirlpool nach draussen gelegt. Kalte Luft, klarer Sternenhimmel, alleine in 34 C warmen Wasser und meine Fuesse hab ich von einem Wasserstrahl massieren lassen. Ich hab mich gefuehlt wie Gott in Frankreich.. Oder so aehnlich.. ;)     Spaeter hab ich dann Meryl kennen gelernt mit dem ich dann am naechsten Tag an der Strasse stand um zum Franz Josef zu kommen. Nach kurzer Zeit hielt dann eine Touristin an (Namen vergessen), die schon vorher Svenson eingesammelt hatte. Zusammen gingen wir den F.J. Track und fuhren dann zu einem alten Tunnel. Wir zogen unsere Stirnlampen ueber und gingen in den stockdusteren uralten Tunnel. Der Boden war ca 10 cm mit Wasser bedeckt und so gingen wir dann dadurch. Ich hab mich gefuehlt wie in einer Folge von den 5 Freunden- nur ohne Timmy dem Hund.. Sie hat uns dann spaeter in Hokitika rausgelassen. Hier traf ich dann auch andere, denen ich schon mal begegnet war..

Tag darauf wollten wir dann nach Greymouth weiter. Da Meryl nicht Bus faehrt standen wir an der Strasse im Regen.. Nach 1 1/2 Std hab ich gesagt das ich die Schnauze voll haette und ich den Bus einer Erkaeltung jetzt bevorzugen werde. Er wollte sich nur eben einen Kaffee holen gehn und kam mit einer Mitfahrgelegenheit zurueck! Die Leute haben immer gelacht wenn wir uns vorgestellt haben, weil Meryl und Mary..

In Greymouth habe ich dann eine Brauereibesichtigung gemacht. Das Bier hier ist recht duenn und schmeckt auch so.. Aber in dieser Hausbrauereri war das nicht der Fall.. Mit Gutscheinen ausgeruesstet hatte ich dann noch einen sehr witzigen Abend mit den anderen. Mit denen wollt ich dann auch weiter nach Nelson fahren, ist aber dann doch anders gekommen. Am naechsten Tag hab ich dann wieder eine Fahrradtour gemacht und bin anschliessend noch Wandern gegangen.. Von sonem Aussichtspunkt sieht man oft Delfine und Wale- waren aber wohl zu Tisch als ich dort war..

Am naechsten tag sind dann Meryl und ich mit 2 aus dem Hostel weiter gefahren. Wir haben einen Stop bei den Pancake Rocks gemacht und sind dann nach Nelson durch.

Fox Wanaka Queenstown Fox von oben Abel Tasman Queenstown Pancake Rocks See vor dem Gletscher

 

Hier sitze ich nun und aergere mich ueber den Wetterbericht. Nix wahr, dafuer alles falsch! Ich war gestern auf dem Abel Tasman Track und habe keine Uebernachtung in einer Huette gemacht, weil es heute unglaublich regnen sollte. Es war voll schoenes Wetter.. Naja, war aber echt schoen gestern. Goldene Straende, Tuerkises Meer und Regenwald. Meryl ist heute weiter, da er es ein wenig eiliger hat und ich nicht so hetzen mag. Habe hier Sophia kennen gelernt, da ich ein wenig traurig darueber war, dieses jahr nicht auf dem Ruhrpott Rodeo mit meinen Freunden sein zu koennen (ein Festival) und sie lustigerweise auch. Sie kommt aus Walltrop und ihre Cousine arbeitet in der Firma wo ich auch lange gearbeitet hab.. Witzig, witzig.. Leider fliegt sie naechste Woche schon wieder zurueck.

Ich mache morgen wieder ne Fahrradtour, diesmal zu den Weinguetern hier.. :)

Ich technischer Esel..

11Mai2013

So, nachdem ich mal wieder einen Pc gefunden habe, an dem ich Fotos hochladen kann und es auch endlich mal geblickt habe wie das hier funktioniert.. Hier sind ein paar Fotos aus Sydney und Neuseeland. :D

Die steilste Strasse der Welt Schafe :) Christchurch The Blue Mountains in Sydney Sydney

 

Von Dunedin aus bin ich dann nach Queenstown getrampt. Ich wuerde jetzt gerne schreiben wie ich total cool am Strassenrand stand mit meinem Schild in der Hand "Q-Town" und meinen Daumen hochhalt.. Naja, fast.. Habe das noch nie vorher gemacht und hier ist es quasi Normalitaet und gilt als echt sicher. Sa dann aber eher so aus das ich nervoes am Strassenrand bei einer Tankstelle stand und verkrampft gelaechelt hab und mehr schuechtern meinen Daumen rausgehalten hab. Mein Messer am Koerper.. Just in case.. ;D Ich hab dann einen angesprochen der nett aussah und grad tankte ob er in die Richtung faehrt. Er fuhr! Wir haben uns 3 Stunden voll gut unterhalten und es war echt witzig. Auf mein Bauch kann ich mich wohl echt verlassen..

Er liess mich dann an einer Abzweigung 50 km vor Queenstown raus. Das ist nicht ganz so wie in Deutschland, da ich im NIX stand. Von Bergen umgeben und ab und an kam mal ein Auto vorbei. Hier gibts ja auch nich so viele Menschen, daher nich so viele und stark benutzte Strassen.. Ich ass erstmal mein Butterbrot, als schon ein Auto hielt. Ich ging zu ihm und das Fenster oeffnete sich, darin eine Mutter und Tochter. Ich fragte ob, sie nach Queenstown fahren wuerden und sie bejahten. Ich machte die hintere Tuer auf und packte mich und Ruecksaecke hinein. Wir fingen an zu plaudern, wo sich herraus stellte, dass sie nur angehalten habe um etwas zu trinken und nicht jemand mit zu nehmen. Sie sagte sie nehme naehmlich nie Maenner mit. Da ich gegen die Sonne und dick eingepackt fuer sie ausschaute wie ein Mann, wollte sie das nicht. Wir haben nur noch gelacht, weil ich naehmlich dachte, dass sie wegen mir anhielten und ich einfach eingestiegen bin.. Sie ist ja auch einfach losgefahren und war voll entspannt, weil ich mich ja am Fenster doch als Frau entpuppte.. Mega lustig!! 

So, jetzt  steige ich auf sonen Berg mit Aussichtspunkt und geniesse die Sonne! ;D Esist echt kalt hier.. 6-8 Grad so ungefaehr. Ich habe mich aber schon vorher in einem Second Hand Shop mit Jacken und so ausgestattet.. ;)  

Hard times come an hard times go...

08Mai2013

In Auckland angekommen habe ich mir dann ueberlegt zuerst auf die Suedinsel zu fahren, da es dann da noch nicht so kalt ist. Also buchte ich mir einen Schnaeppchenflug nach Christchurch. Wegen dem Winter, den ich einfach vergessen hatte bei meiner Planung, habe ich auch meinen Flug nach Bali umgebucht. Ich bleibe nun anstatt 2 1/2 Monate nur 7 Wochen in Neuseeland.

Der Flug ging erst in ein paar Tagen und so schaute ich mir Aucland an. Das war die laengste Zeit seit 2 Monaten die ich an einem Ort war. Was aufkam, wa doch tatsaechlich ein Gefuehl von Langeweile. Nach 2 Monaten Halli Galli, action und Abenteuer war nun erst mal ein wenig Ruhe angesagt. Mit den Leuten im Hostel war voll okay, wir haben zusammen gekocht und ich hab einen mit auf ei Konzert geschleppt. Ich hab beim Bummeln einen Flyer gefunden der recht vielversprechend aussah. An 2 Tagen traf sich auch quasi die "Deutsche Delegation" im TV Raum um kurz nach 6 Uhr morgens um die CL Spiele zu verfolgen..

In diesen Tagen bekam ich immer mehr uns mehr Stiche. Nachts konnte ich nicht schlafen, da ich mir die Fuesse blitig kratzte usw.. Aber eigendlich war es schon zu kalt fuer Muecken. Andere im Zimmer hatten ein paar Stiche, aber lange nich so viele wie ich. Ich vermutete Bettwanzen, wusch mein ganzen Rucksack und wechselte das Zimmer. Aber es wurd nicht besser eher im Gegenteil. Die Mosquitocreme und das Repellent war auch nicht hilfreich. So dachte ich, ich flieg erst mal nach Christchurch und schaue dann weiter. Hier angekommen zaehlte ich 114 Bisse/ Stiche, wo drauf ich dann zum Arzt wollte, da ich nicht mehr viel schlief und ich mir nun einfach Sorgen machte. Waere die Beulenpest nicht ausgestorben, haette ich mir diese diagnostiziert!

Am Sonntag war der Arzt leider zu und ins Krankenhaus wollte ich auch nich. Gluecklicherweise stolperte ich in eine Apotheke. Ich zeigte der Frau meine Fuesse, meine Beine und meinen Ruecken. Sie fragte mich ob ich in den Backpacker Hostels schlafen wuerde, - ja klar.. Es waren keine Wanzen, keine Pest, keine Allergie, keine Floehe, keine Muecken sondern die Kraetze. Seit Tagen schlief ich beschissen, mich juckte es ueberall, fuehlte mich mehr als ekelihaft, war allein, es war kalt, grau und hat nur geregnet. Ich haette nur heulen koennen!! Auch hatte ich festgestellt das in Auckland mein Shampoo aufgebraucht wurde und das Duschzeug komplett abgezogen wurde. Meine Waesche, die ich nochmals hier wusch, sah so komisch aus. Ich hatte meine volle Schachtel Zigaretten mitgewaschen. Meine Freude kannte keine Grenzen mehr, gerade weil ich nochmal waschen konnte und eine Schachtel hier um die 30 NZD (25Euro) kostet. Ich konnte auch mit keinem reden, da es in Deutschland nachts war und im Hostel wollte ich auch nicht sagen "Hi, i`m Mary and i`ve got the pest.. little scabies are under my skin..". Nee, erst am Abend hab ich dann mit ner Freundin telefoniert und auch anderen Freundinnen per Messanger mein Leid geklagt.. Das tat gut und es ging mir ein wenig besser..  Da mein ehemaliger Klient mal diesen Parasieten hatte wusste ich was das war und wie und alles.. Wie die Eier und der Kot unter der, MEINER Haut abgelegt wurden etc.. Mich schuettels jetzt noch!! Was eine Scheisse!! Ekelhaft. Bitte nie wieder!!!

Ein paar Tage spaeter, die Creme hat geholfen mit der ich mich von Hals bis zu den Fuessen einschmieren musste, gehts wieder. Zwei Naechte habe ich nun schon durchschlafen koennen, die Krusten verheilen so langsam (da ich sie nicht mehr aufkratze) und ich fuehl mich sehr viel besser. Naja, es gibt echt schlimmeres als das, aber auch echt angenehmeres. Ich weiss nicht wo ich mir das eingehandelt habe, aber da die Inkubationszeit bei 3-6 Wochen liegt, kann ich es ja schlecht genau zurueckverfolgen. Aber so Tage gehoeren leider auch dazu.. Alice Coopers Poison hat fuer mich nun ein ganz andere Bedeutung!!

Christchurch wurde vor ueber 2 Jahren von 2 Erdbeben fast zerstoert und ca. 200 Menschen starben dabei. Die Innenstadt besteht aus Containern, da die Haeuser einstuerzgefaehrdet sind. Aufgrund Versicherungsprobleme dauern die Arbeiten noch lange an. Ueberall stehen eingestuerzte Ruinen herum oder Geschaefte mit Auslage und eingestuerztem Dach. Ich hab mich dann in den naechsten Bus nach Dunedin gesetzt, weg hier.

In Dunedin bin ich dann direkt nach Otago Peninsula gefahren, das ist eine Halbinsel wo man Albatrosse, Pinguine und Seeloewen beobachten kann. Berge, Taeler und Wasser. Wunderschoen, so schoen das ich an meinem Hostel vorbeigefahren bin und es nicht mal bemerkt habe.. An der Endstation angekommen hat mich dann der Busfahrer einfach wieder zurueck gefahren, voll nett. Da mein "Toter Mann auf dem Ruecken" (mein Rucksack, wie in Alice immer genannt hat) nun bei 20kg liegt. Muss mich dringend von ein paar Sachen trennen und aufhoeren mein Essen zu horten und mit mir rumzutragen. Im Hostel erwartete mich ein super schoener Ausblick und ich war allein in einem Haeuschen. Ich hab mir dann ein Tee gemacht und fand unter der Musikanlage eine Ramones Platte, die ich erstmal auflegte. In dem Moment war alles wieder gut! :) Naja Fast.. Als dann spaeter noch ein Paerchen kam, dachte ich erst "och noee", aber wir hatten einen super Abend zusammen und am Tag darauf nahmen sie mich in ihrem Auto mit ueber die Halbinsel. Leider kommen die Pinguine erst gegen Dunkelheit raus und die Albatrosse waren brueten. Aber die Seeloewen waren schoen zu sehen..

Jetzt sitze ich in Dunedin, koche Gallo Pinto und habe ein DAB Bier gefunden welches ich mir dazu genehmige. Morgen wollen wir (aus dem Dorm) zu der Schokoladenfabrik und zu der steilsten Strasse der Welt.. Ich muss mich jetzt echt ma daran gewoehnen, dass hier alles anders rum laeuft und funktioniert. Die Klospuelung ist mir dabei egal, der Strassenverkehr und das sich Ausweichen auf dem Buergersteig usw..

Also, mir gehts wieder gut!! :D Beste Gruesse, Mary

Schoen wenn sich Erwartungen erfuellen! :D

29April2013

In Sydney angekommen hab ich erstmal den "Kulturschock" rueckwaerts bekommen. Alles war auf ein mal so schick, die Sprache und alles einfach. Zurueck in der westlichen Welt!

Den naechsten Schock bekam ich im Hostel. 80 Prozent Deutsche die gerade ihr Abi gemacht haben und jetzt 1 Jahr in Australien sind um dort zu arbeiten, zu saufen  und zu kiffen! Yippieh, genau mein Ding- HA HA!! Und dieses dumme Zeug was die zu erzaehlen hatten hat es nur noch gekroent. "Australien ist gar nicht westlich, die Leute sind hier viel freundlicher als in Deutschland" USW... Was soll ich dazu sagen, mh!? Ueberall lagen Sachen und keiner hat irgendwas weggeraeumt, weil keine Mama hinterhergeputzt hat. Dazu kam ich mir alt vor, aber da ich mich mit mir Selbst auch ganz gut verstehe hab ich mir dann einfach die Stadt angeschaut. War in einem Opal Museum, Aborigenes Kunst, mit nem Schiff einen Ausflug gemacht und so. Ich weiss ja, die muessen noch ihre Erfahrungen machen usw und so fort, aber ich hab dafuer gerade keine Nerven uebrig.. Auch dafuer nicht, wenn jemand bei jeder Gabel die in den Mund geschoben wird betont, wie teuer es doch hier sei. Es ist teuer, auf jeden Fall. Aber vom meckern wirds auch nicht leckerer und man kann ja vorher in erfahrung bringen, dass Sydney zu den teuersten Stadten der Welt gehoert..

Dann bin ich zu den Blue Mountains gefahren, welche wunderschoen waren. Sass an  steilen Klippen und hab das letzte Mal Musik gehoert, da dann mein Akku alle war und mein Kabel weg ist!

Dann bin ich an einen Ort an der Ostkueste gefahren. Hier waren echt super Leute mit denen ich dann auch abends weg war. Ein witziger Haufen von 25- 55 Jahren mit denen ich erst mal Rugby schaun musste. Kam mir aber selten so deplaziert vor als ich mit meinen Wanderklamotten unter lauter "Chics" war. Das allgemeine Nightlife (egal wo) finde ich eh so aufregend und toll wie ein Eimer voll Schrauben. Aber naja.. Ich muss mich auch mal drauf einlassen koennen (gearde wenn ich allein unterwegs bin), war aber dann froh als wir im Hostel weitergefeiert haben und dort jeder ma bei Youtube.com Lieder auswaehlen durfte. Ein Typ der sich als MJ vorstellte, hiess eigendlich Michael Jackson.. Situationskomik und so... :D

Am naechsten Tag hab ich dann von Deron Surfstunden bekommen, da er meinte ich duerfte Australien nicht verlassen ohne auf einem Brett gestanden zu haben. Ok. Klappte auch ganz ok, nur ganz aufstehen hat nich so geklappt. Kniesurfen macht auch spass. :)

Zurueck in Sydney hab ich dann noch ne Nacht gepennt und dann gings ab nach Auckland, wo ich eben angekommen bin. Dass ich nur ein paar Tage da war, war voellig in Ordnung. Alles richtig gemacht.. Australien war nie das Land meiner Traeume und wirds auch nicht mehr. :D

Habe mir ein wenig die Stadt angeschaut und muss erst mal ankommen..  Schoene Gruesse es geht mir gut, Mary :)

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.